ALEXANDRA BIRKERT
 ALEXANDRA BIRKERT

Über mich

 

 

*1957 in Stuttgart, verheiratet, zwei erwachsene Söhne,

wohnhaft in Stuttgart-Rohr,

freiberufliche Tätigkeit als promovierte Literaturwissenschaftlerin und Historikerin:

literarische und historische Stadtführungen, Vorträge, Recherche, Textbearbeitung, Publikationen, Rezensionen

 

 

 

Ausbildung

 

Hölderlin-Gymnasium Stuttgart (Latinum/Graecum), 1976-1982 Studium der Germanistik und Geschichte an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, während der Semesterferien regelmäßig Praktika im Deutschen Literaturarchiv Marbach am Neckar, Auslandssemester an der Universität Wien, Staatsexamen, befristete Anstellung im Deutschen Literaturarchiv Marbach am Neckar (Handschriftenabteilung), Doktoranden-Stipendium der Hamburger Stiftung Wissenschaft und Presse, 1987 Promotion an der Universität Tübingen im Fach Neuere Deutsche Literaturwissenschaft bei Prof. Dr. Wilfried Barner über Alfred Döblins Nachkriegszeitschrift Das Goldene Tor (1946-1951), Zweitgutachter Prof. Dr. Dr. h. c. Bernhard Zeller.

 

 

Tätigkeit

 

1989-1992 Edition der Rundfunkbeiträge Alfred Döblins für die Döblin-Werkausgabe im Walter-Verlag, wissenschaftliche Vorträge, Aufsätze, Rezensionen.

 

1993-1999 Vorstandsmitglied, Schatzmeisterin und Sekretärin der Internationalen Alfred Döblin-Gesellschaft e. V. (Mitorganisation internationaler wissenschaftlicher Kolloquien in Leiden (1995), Leipzig (1997) und Bergamo (1999), Pressearbeit, Rundfunkinterviews).

 

Daneben freiberufliches Lektorat für verschiedene Stuttgarter Werbeagenturen sowie ehrenamtliches Engagement in der Kinder- und Erwachsenenbildung der Evangelischen Kirchengemeinde Stuttgart-Rohr.

 

Seit 2001 inhaltliche Schwerpunktverlagerung auf literarhistorische und landeskundliche Themen, insbesondere des 18. und 19. Jahrhunderts.

 

2002-2008 Arbeit an dem freien Buchprojekt "Hegels Schwester. Auf den Spuren einer ungewöhnlichen Frau um 1800" (Ostfildern: Thorbecke 2008), dabei auch umfangreiche Recherchen zur Stuttgarter Stadt- und Kulturgeschichte. Rezensionen in: Die Zeit, Frankfurter Rundschau, Stuttgarter Zeitung, Märkische Allgemeine sowie in dem Fachorgan Hegel-Studien (2011).

 

Seit 2008 zahlreiche Vorträge und Lesungen zu Hegels Schwester (Hegel-Haus Stuttgart, Stuttgarter Buchwochen, Stuttgarter Schriftstellerhaus, Schwäbischer Heimatbund, AMSEL, Augustinum Stuttgart, Stuttgarter Stadtteilbibliotheken und Kirchengemeinden, Esslinger Literaturtage, Tübinger Bücherfest, Literarischer Herbst Wildbad, Baden-Württmbergische Literaturtage, Württembergisch-Badische Gesellschaft 1948 e.V., Nürnberger Akademie, Literaturhaus Wuppertal, Existential Psychotherapy & Inner Circle Seminars/London).

 

Ferner Vorträge und literarhistorische Artikel zu Alfred Döblin, Friedrich Hölderlin, Eduard Mörike, Wilhelm Hauffs Mutter, Albrecht Goes, Carl Etzel sowie zu den Themen Mädchen- und Frauenbildung in Stuttgart um 1800, Anfänge der Psychiatrie in Württemberg, Hohenasperg, Stuttgarter Dichtergärten um 1800, Stuttgarter Kaffeehäuser, Badeanstalten am Neckar, Rosenstein etc.

 

Seit 2011 literarische und historische Stadtspaziergänge (für Literaturspaziergänge Hahn, Kusiek & Laing, Stadtarchiv Stuttgart, Pro Stuttgart Verkehrsverein, private Gruppen).

 

Seit 2015 Leitung verschiedener Literaturkreise

 

2016 Dozentin für Literatur an der Frauenakademie Stuttgart (vhs Stuttgart)

 

 

 

Nächste Führung:

 

Der Feuerbacher Weg

Samstag, 7. Okt. 2017,

15 Uhr

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Alexandra Birkert