ALEXANDRA BIRKERT
 ALEXANDRA BIRKERT

Neu im Programm 2017:              

 

"Aber bitte mit Sahne!"

Vom Charme alter Stuttgarter Kaffeehäuser.

 

 

Wer sehnt sich nicht manchmal im lärmigen, baustellengeplagten Stuttgart nach einem gemütlichen Plätzchen zum Verschnaufen bei einer Tasse Kaffee und einer verführerischen Torte?

Schon in früheren Zeiten wussten die Stuttgarter dies zu schätzen, ja so groß war offenbar die Leidenschaft für den Kaffee, dass man Straßenzüge wie die Caffeegasse oder die Caffeehausgasse nach ihm benannte. Auf einem historischen Stadtspaziergang im Innenstadtbezirk blicken wir auf die ersten "Hof-Cafétiers" zurück und lassen die großen und kleinen Cafés, Kaffeehäuser, Konditoreien und Konzertcafés des 19. und 20. Jahrhunderts in Wort und Bild Revue passieren, in denen man sich traf: zum Disputieren, Zeitunglesen, Billardspielen, Tanzen, Entspannen - und natürlich zum Kaffeeklatsch.

Viele bekannte Namen wie das Café Marquardt, das Café Reinsburg oder das Talmon-Gros gehören schon längst der Vergangenheit an, nur wenige, wie das Café Königsbau, haben sich bis in unsere Tage halten können.

 

Treffpunkt: Schillerplatz (Schiller-Denkmal)

Dauer: ca. 2 Stunden

Teilnahmegebühr: 10 €, Schüler 5 €

 

Termin: nach Vereinbarung

 

Auf Wunsch kann der Spaziergang in einem Café gemütlich ausklingen.

 

Wer sich schon ein wenig in das Thema einlesen möchte, sei auf meinen Artikel im Literaturblatt für Baden-Württemberg verwiesen:

 

"Ey! Wie schmeckt der Coffe süsse, ... milder als Muscaten-Wein". Auf den Spuren alter Stuttgarter Kaffeehäuser. In: literaturblatt für Baden-Württemberg, Jg. 24 Heft 3 (Mai/Juni 2017) S.9-11.

 

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

 

Nächste öffentliche Führung im März 2018

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Alexandra Birkert