ALEXANDRA BIRKERT
ALEXANDRA BIRKERT

Hölderlin zu Besuch bei Hegels Schwester

Literarisch-historischer Stadtspaziergang

zum Doppeljubiläum 2020

Selbst wenn sich Hölderlin und Hegel nicht auf dem Tübinger Stift kennen und schätzen gelernt hätten, wäre Hegels drei Jahre jüngere, unverheiratet gebliebene Schwester Christiane Luise (1773-1832) dem jungen Dichter Friedrich Hölderlin in Stuttgart über den Weg gelaufen. Wie es zu der Begegnung kam und welche auffallenden Parallelen es auf dem weiteren Lebensweg der beiden gab, darum geht es auf dem Spaziergang: Auch Christiane Hegel stand süddeutschen

„Jakobinern“ nahe; auch sie scheiterte an einer tragischen Liebesbeziehung; auch sie wurde − mit der Diagnose „stiller  melancholischer Wahnsinn“ – vorübergehend in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.

 

 

Termin: Sonntag, 28. Juni 2020, 11 Uhr (abgesagt)

 

voraussichtlich So, 13. Juni 2021, 11 Uhr

 

sowie

 

Dienstag, 1. September 2020, 18 Uhr in der Hospitalhof-Reihe "Summer in the City 2020" (Anmeldung zwingend und nur über den Veranstalter unter www.hospitalhof.de; Kostenbeitrag: 10 € / 8 €).


 

Treffpunkt: vor dem Hegel-Haus, Eberhardstr. 53

 

Dauer: ca. 2 Stunden

 

Teilnahmegebühr: 12 €, Schüler 5 €

 

Weitere Termine nach Vereinbarung

(Preisliste siehe unter "Individuelle Führungen")

 

 

 

Gefördert von der Landeshauptstadt Stuttgart und

von der Stiftung Landesbank Baden-Württemberg

 

 

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Nächste öffentliche Führungen:

So, 23. August 2020,

10.30 Uhr

"Stuttgarter Frauen"

(Anmeldung zwingend)

 

Di, 1. Sept. 2020, 18 Uhr

 "Hölderlin zu Besuch bei Hegels Schwester"  

(Anmeldung unter www.hospitalhof.de)

 

        

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Alexandra Birkert