ALEXANDRA BIRKERT
ALEXANDRA BIRKERT

Spaziergang auf den "Monte Scherbelino"

Literarisch-historischer Spaziergang

mit Arno Geiger und Rudolf Guckelsberger

auf den Birkenkopf

 

Im Rahmen des Literaturfestivals

"Stuttgart liest ein Buch" (16. bis 27. September 2019), das sich in diesem Jahr Arno Geigers Roman

"Unter der Drachenwand" widmet.

 

Termin: Donnerstag, 19. September 2019, 11-13 Uhr

 

 

Ich danke an dieser Stelle Arno Geiger und Rudolf Guckelsberger für die konzentrierte und berührende Zusammenarbeit und einen unvergesslichen Spaziergang!

 

Siehe auch unter https://www.stuttgarter-schriftstellerhaus.de/spaziergang-auf-den-monte-scherbelino/

 

“Monte Scherbelino” (Foto © Stadtarchiv Stuttgart) nennen die Stuttgarter im Volksmund den Birkenkopf, dessen Kuppe nach dem Zweiten Weltkrieg mit den Trümmern der Stadt um 40 Meter erhöht wurde. Er ist heute der höchste Berg im inneren Stadtgebiet (511 m), von dem man ringsum einen wunderbaren Ausblick auf Stadt und Land hat. Der früher weithin sichtbare Trümmerschutt der Luftangriffe sollte, so eine Gedenktafel, “den Opfern zum Gedächtnis” und “den Lebenden zur Mahnung” dienen.

Heute ist der Bergrücken weitgehend begrünt, und so erinnern nur noch auf dem Gipfel zahlreiche aufgetürmte Trümmer und Fassadenreste an die Funktion des Mahnmals.

 

Der “Monte Scherbelino”, so könnte man auch sagen, ist Stuttgarts Sinnbild für Sterben und Überleben im Krieg.

Er knüpft damit unmittelbar an das zentrale Thema in Arno Geigers Roman “Unter der Drachenwand” an.

Auf dem Spaziergang, der – moderat in Anstieg und Tempo – vom Parkplatz zum Gipfel hinaufführt, wird anhand der Geschichte des Birkenkopfes mit Texten und historischem Bildmaterial an die Kriegs- und Nachkriegsjahre in Stuttgart erinnert: an die schweren Luftangriffe vor 75 Jahren, die Flakstellungen, die Organisation der Trümmerbeseitigung, die Diskussionen um die Gestaltung des Gipfelplateaus und des Kreuzes sowie an die verschiedenen Gedenkfeiern und Gottesdienste.

Passend dazu wird Rudolf Guckelsberger kurze Passagen aus dem Roman vortragen.

 

Foto: privat

Rudolf Guckelsberger studierte katholische Theologie in Bonn und Würzburg, dann Sprechkunst und Sprecherziehung an der Musikhochschule Stuttgart. Als Rezitator erarbeitet er seit 1990 literarische Programme; weit über 150 Projekte sind so bisher entstanden und in seinem ständigen Repertoire. Darüber hinaus ist er Sprecher und Moderator beim Südwestrundfunk (SWR).

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Alexandra Birkert